Rechtsanwaltskanzlei Hellwig
Rechtsanwaltskanzlei Hellwig

aktuelle Erfolge/Referenzen

Schulrecht

 

 

  • Im gerichtlichen Eilverfahren wurde Auswahlverfahren für Wunschgrundschule in Thüringen für rechtswidrig erklärt und unsere Mandanten erhalten gewünschten Schulplatz.

 

  • Durchsetzung des Anspruchs eines Schülers auf Besuch einer Privatschule per einstweiliger Anordnung.

 

  • Aufnahme eines Kindes an gewünschten Förderschule erfolgreich außergerichtlich durchgesetzt

 

  • In einem Streit um die Wirksamkeit der Kündigung eines privaten Schulvertrages aus wichtigem Grund außergerichtlichen Vergleich erzielt.

 

  • Vereinbarung über Nachteilsausgleich und Notenänderung im Fach Mathematik für Diagnose Dyskalkulie an Schulen in Sachsen und Sachsen-Anhalt erwirkt.

 

  • erfolgreiche Verhinderung einer weiteren Ordnungsmaßnahme i. S. v. § 39 SächsSchulG im Widerspruchsverfahren

 

  • Erfolgreich das Verfahren zum Wechsel eines körperbehinderten Schülers von einer Förderschule in eine Regelgrundschule begleitet.

 

  • Die Aufnahme eines Kindes in eine Wunschgrundschule bei Auswahlverfahen aufgrund Kapazitätsüberschreitung erreicht.

 

  • erfolgreiche Vergleichsverhandlungen zur Aufnahme einer Schülerin in eine Grundschule außerhalb des Schulbezirkes

 

  • Im Eilverfahren gerichtliche Entscheidung  erreicht, dass Tochter der Mandantschaft als 29. Kind Französischgruppe in der 6. Klasse besuchen darf.

 

  • Erfolgreich Herausgabe einer Schülerarbeit im Rahmen des Akteneinsichtsrechts vor Zeugniserteilung erreicht.
  • Zurückstellung vom Schulbesuch (Einschulung in 1. Klasse) eines erkrankten Kindes nach gerichtlichem Eilverfahren erreicht

 

  • Die Aufnahme eines Kindes in ein Wunschgymnasium bei Auswahlverfahren in mehreren Fällen erreicht.

 

  • Wechsel eines Schülers von einer Förderschule in eine Regelgrundschule erreicht

 

  • erfolgreich Entscheidung über die Feststellung sonderpädagogischen Förderbedarfs ausgesetzt, mit der Folge, dass das Kind nicht in eine Förderschule eingeschult wird

 

  • Schulzeitdehnung am Gymnasium für mehrere Sportler an Eliteschule eine außergerichtliche Einigung mit Sächsischer Bildungsagentur gelungen

 

  • Ruhen der Schulpflicht nach § 29 Schulgesetz für den Freistaat Sachsen (SchulG):Antrag für behinderten Schüler stattgegeben

 

  • Beschluss der Bildungsempfehlung für Hauptschulbildungsgang erfolgreich für Schüler im Widerspruchsverfahren aufgehoben

 

  • Rückstufung hinsichtlich Zweitsprache am Gymnasium nach elterlichen Umzug in ein anders Bundesland mit Beschwerde beim zuständigen Bildungsministerium verhindert

 

  • Antrag auf Schulbezirkswechsel erfolgreich im gerichtlichen Eilrechtschutzverfahren und auch im Widerspruchsverfahren mehrfach durchgesetzt

 

  • Fehlerhafte Ordnungsmaßnahme von Schulen (z.B. Schulverweis) im Widerspruchsverfahren aufgehoben und durch außergerichtliche Vergleiche erfolgreich begegnet
     

Öffentliches Dienstrecht

  • Aufhebung einer rechtswidrigen Verlängerung der Probezeit noch vor Klagefrist erreicht.

 

  • erfolgreiche Überarbeitung der Beurteilung eines Beamten mittels Widerspruchsverfahrens 

 

  • vom Dienstherrn zunächst nicht anerkannte Anrechnung von Mutterschutzzeiten auf die Probezeit einer Beamtin erreicht

 

  • Im Eilverfahren den rechtswidrigen Abbruch eines Auswahlverfahrens durch den Dienstherrn einer Beamtin erfolgreich geltend gemacht und durchgesetzt, dass das Stellenbesetzungsverfahren weitergeführt wird.

 

  • Vergleichsverhandlungen zu Stufenzuordnung innerhalb einer Vergütungsgruppe erfolgreich

 

  • Erfolgreich im Eilverfahren durchgesetzt, dass der Mandant zu den Auswahltests für das Verfahren für den prüfungserleichterten Aufstieg in die Laufbahngruppe 2, erste Einstiegsebene, Fachrichtung Polizei, zugelassen wird.

 

  • erfolgreich die vom Dienstherrn hinausgezögerte Verbeamtung auf Lebenszeit des Mandanten erreicht

 

  • mehrfach erfolgreich die Einstellung eines Disziplinarverfahrens erreicht

 

  • erfolgreiche Vergleichsverhandlungen zur Auflösung eines Arbeitsvertrages einer Lehrkraft mit einem privatem Schulträger vorgenommen

  • Konkurrentenstreitverfahren für Dienstposten im höheren Dienst des Polizeidienstes Sachsen nach gerichtlichen Eilrechtsschutzverfahren erfolgreich abgeschlossen

 

  • Außerordentliche Kündigung eines Whistleblower an Hochschule in Sachsen erfolgreichen gerichtlichen Vergleich herbeigeführt und erreicht, dass gegen dienstpflichtverletzenden Professor Disziplinarverfahren eingeleitet worden ist

 

  • Disziplinarverfahren mit Entlassungsverfügung gegen Beamten erfolgreich im Widerspruchsverfahren abgewehrt

 

  • erfolgreiche Vergleichsverhandlungen zur Wiederaufnahme des Mandanten in das öffentlich- rechtliches Ausbildungsverhältnis/ Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Förderschulen

 

  • gerichtlich erwirkte Änderung einer Regelbeurteilung zugunsten eines Vollzugsbeamten

 

  • fehlerhafte Laufbahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Dienst erfolgreich im gerichtlichen Eilverfahren aufgehoben

 

  • Die Umsetzungsverfügung eines Beamten in andere Justizvollzugsanstalt erfolgreich verhindert.

 

  • Erhöhte Lehrverpflichtung nach neu geregelter DAVOHS hinsichtlich Berufungsvereinbarungen erfolgreich für Professoren abgewendet
     

Hochschulrecht/ Prüfungsrecht

  • Durchsetzung des Anspruchs eines Studenten auf Bewertung einer juristischen Hausarbeit nach Nichtbewertung wegen Täuschungsvorwurf.

 

  • Im Eilverfahren erreicht, dass Wiederholungsprüfungen auch von Prüflingen, die sich nicht mehr im Beamtenverhältnis (Steuerbeamtenanwärter) befinden, als Externe absolviert werden dürfen.

 

  • erfolgreich Verfahren zur Erteilung ärztlicher Approbation beschleunigt

 

  • Im Klageverfahren und Widerspruchsverfahren mehrfach Aufhebung Exmatrikulation erreicht.

 

  • Die Exmatrikulatin einer Studentin seitens einer staatlich anerkannten, privaten Hochschule abgewendet.

 

  • erfolgreiche Vergleichsverhandlungen zur Durchführung einer Wiederholungsprüfung, nachdem die Hochschule diese zunächst von nicht in der Prüfungsordnung vorgesehenen Bedingungen abhängig machte

 

  • Mandant hatte 2.Wiederholungsprüfung an Hochschule nicht bestanden - mit Vergleich 3.Wiederholungsprüfung und Rücknahme Zwangsexmatrikulation erwirkt

 

  • erfolgreiche Vergleichsverhandlung zur Anerkennung einer bewerteten Prüfungsleistung

 

  • Zulassung zur Prüfung zur Feststellung der Eignung ausländischer Studienbewerberinnen und Studienbewerber für die Aufnahme eines Studiums an Hochschulen erreicht.

 

  • erfolgreiche Vergleichsverhandlungen zur Aufhebung eines Bescheides über Langzeitstudiengebühren nach Einleitung eines gerichtlichen Verfahrens

 

  • Prüfung im FB Physik als nicht bestanden vergleichsweise aufgehoben - erneute Zulassung für Prüfling erreicht

 

  • Studienplatzklagen: im Fachbereich Humanmedizin erfolgreich abgeschlossen - erfolgreiche Vergleichsverhandlungen zur Bereitstellung eines Studienplatzes im Studiengang Sport/Gemeinschaftskunde, Rechtserziehung - erfolgreiche Vergleichsverhandlungen zur Bereitstellung eines Studienplatzes im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit - erfolgreiche Vergleichsverhandlungen zur Bereitstellung eines Studienplatzes im Masterstudiengang Energie-, Gebäude und Umwelttechnik etc.

 

  • erfolgreiche Vergleichsverhandlungen zur Zulassung zu Prüfungen an einer privaten Hochschule

 

  • vorgeworfenes wissenschaftliches Fehlverhalten eines Professors wurde erfolgreich widerlegt

 

  • 2.Wiederholungsprüfung im FB Physiotherapie im gerichtlichen Eilrechtschutzverfahren aufgehoben - erneute Zulassung für Prüfling erreicht
  • erfolgreich Teilnahme an Feststellungsprüfung (Studienkolleg), die zunächst verweigert wurde,außergerichtlich durchgesetzt

 

Kommentare

von unseren Mandanten:

"..vielleicht erinnern Sie sich noch an unseren Vorgang? Für meinen Sohn [..] sollte auf Drängen der Grundschule [..] das Verfahren zur Feststellung des Sonderpädagogischen Förderbedarfs eröffnet werden. Nachdem wir Eltern den Antrag nicht unterschrieben hatten, wurde sogar beim Jugendamt der Verdacht zur Gefährdung des Kindeswohls angezeigt. Dank Ihrer Unterstützung konnte alles in unserem Sinne geklärt werden.

Ich schreibe Ihnen heute, weil unser Sohn sein Zeugnis der 3.Klasse erhalten hat. Darauf sind Einser, Zweier und Dreier enthalten. Er hat sich im Laufe der Zeit sehr gut entwickelt und stetig verbessert. Für diese positive Entwicklung haben Sie damals die Weichen gestellt. Für Ihre Unterstützung möchte ich mich nochmals auch im Namen der ganzen Familie herzlich bedanken."

 

"..ich bedanke mich recht herzlich für die Information und die hervorragende Zusammenarbeit."

 

"..vielen Dank für die Vorlage des Schriftsatzes, welchen ich hiermit ohne Änderungswünsche bestätige.

 P.S. Wow, dieser Schriftsatz zeugt von sehr professioneller Arbeit. Vielen Dank dafür."

 

"..das haben Sie ja alles so toll geschrieben und formuliert!!! Vielen, vielen Dank dafür. Sie verstehen Ihr Handwerk, einfach super.Nochmals vielen, vielen Dank.

Ich wünsche Ihnen alles, alles Gute, weiterhin viel Erfolg und auch Freude bei Ihrer Arbeit..."

 

Sportrecht

  • Verfahren gegen Deutschen Golfverband erfolgreich obsiegt

 

  • Verletzungsfolgen eines Fussballers aus Leipzig erfolgreich mit Vergleich vor Gericht abgeschlossen

 

  • Schulzeitdehnung am Gymnasium für mehrere Sportler an Eliteschule eine außergerichtliche Einigung mit Sächsischer Bildungsagentur gelungen

 

  • Sponsorenvertrag erfolgreich abgewickelt

 

  • sittenwidrige Spielevermittlerverträge erfolgfreich beendet

 

Hier fügen Sie einfach eine kleine Beschreibung ein.

Kontakt und Terminvereinbarung

Anschrift:


Klostergasse 05 (Paulaner Palais)

04109 Leipzig

 

Kurfürstendamm 194

10707 Berlin - Charlottenburg

 

Bahnhofstrasse 10

CH 8001 Zürich

 

Telefon:

Leipzig: 0341 - 96 28 55 10

Berlin:    030 - 700 159 606

 

Faxnummer:

Leipzig: 0341 - 96 28 55 11

Berlin:    030 - 700 159 510

 

Notfallfax (24 Stunden):

0341  - 5279018

 

E-Mail:

sekretariat@anwaltskanzlei-hellwig.de

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag
09:00 Uhr  bis  16.30 Uhr
 
Freitag        
09:00 Uhr  bis  15:30 Uhr

       

Termine, auch außerhalb der Öffnungszeiten, nach Vereinbarung! 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Rechtsanwaltskanzlei Hellwig